Nasenkorrektur

Die aesthetische Korrektur der Nase ist eine am häufigsten gewünschten operativen Massnahme im Bereich der aesthetischen Gesichtschirurgie. Der operative Eingriff wird in aller Regel unter Allgemeinanaesthesie oder Sedierung  ambulant durchgeführt. Die Patienten tragen abhängig vom Umfang der chirurgischen Massnahme einen Nasengips über einen Zeitraum von sieben bis zehn Tagen. Eine leichte Nasentamponade wird für die ersten 24 Std nach der Operation belassen. Bei gleichzeitig durchgeführten Korrekturen der Nasenscheidewand wird eine temporäre innere Schienung mit einer Kunstofffolie für sieben bis zehn Tage belassen. Der postoperative Verlauf ist in aller Regel nicht schmerzhaft. Neben einer ästhetischen Korrektur kann eine im gleichen Schritt durchgeführte funktionelle Operation- die Atemfunktion deutlich verbessern.

Heutige Operationstechniken ermöglichen die verschiedensten Korrekturen des Nasengerüstes oder auch der Nasenspitze nebst Nasenflügel. Hierbei spielt eine komplette Analyse der natürlichen Gegebenheiten und auch die Haut mit ihrem Bindegewebe eine große Rolle.

Die Korrektur der Nasenspitze ist auch in örtlicher Betäubung mit Sedierung möglich.

Nasenkorrekturen zählen zu täglichen Eingriffen der Marigan Clinic und werden mit höchstmöglichem Feingefühl und größter Präzision durchgeführt.